Trainingskontrollen

Wir führen sowohl Urin- als auch Blutkontrollen im Rahmen von Trainingskontrollen durch. Unser Leistungsspektrum reicht von der Kontrolle einzelner Athleten oder eines kompletten Testpools bis hin zur Organisation des gesamten OOC Test Programmes einer Anti Doping Organisation. Zum Beispiel

iStock_000012342628_Small-Schwimmen

  • Planung
  • Einteilung und Steuerung der DCOs und BCOs
  • Überprüfung der Athleten Abmeldungen in ADAMS oder anderen Systemen
  • Material zur Probenahme
  • Dokumentation
  • Versand der Proben
  • Analysevereinbarung mit den Laboren

Sofern gewünscht entwickeln wir gerne in Zusammenarbeit mit der jeweils zuständigen Anti Doping Organisation (ADO) einen Kontrollverteilungsplan auf Basis des vorgegebenen Testpools. Der genaue Zeitpunkt, Ort und Typ (Blut und/oder Urin) der Kontrolle kann von uns festgelegt werden. Dabei werden Training- und Wettkampfphasen der Athleten entsprechend berücksichtigt, um effiziente und intelligente Kontrollen bereitzustellen. Zur Vorbereitung können wir die Abmeldungen der Athleten über unser sogenanntes 3rd Party Modul in ADAMS nach Freischaltung des entsprechenden Testpools überprüfen. Auch kurzfristige Einsätze bei Verdachtsfällen werden von uns zuverlässig organisiert.

Die Kontrollen werden entsprechend des Anti Doping Reglements der jeweiligen Anti Doping Organisation durchgeführt. Sollte keines vorhanden sein, werden die Kontrollen nach dem International Standard for Testing and Investigation (ISTI) der WADA durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit einem entsprechenden Expertenteam können wir auch Ihre TUE Verwaltung übernehmen.

Die Urinkontrollen werden natürlich gleichgeschlechtlich durchgeführt. Da der Zeitpunkt der Urinabgabe einer der sensibelsten und manipulationsträchtigsten Momente der gesamten Probenahme ist, werden alle unsere Kontrolleure insbesondere in dem Bereich der Sichtkontrolle geschult.
Die Blutkontrollen werden ausschließlich von speziell geschultem medizinischem Personal durchgeführt. Je nach Vorgabe des Auftraggebers können Serum oder Vollblutproben genommen werden. Die Vollblutproben werden nach den Richtlinien des ATHLETE BIOLOGICAL PASSPORT der WADA gewonnen.
Die Dichtemessung der Urinprobe erfolgt vor Ort ausschließlich mit einem Refraktometer, um unnötige zusätzliche Probenahmen durch Messungenauigkeiten zu vermeiden.
Alle Proben werden entsprechend der WADA Vorgaben gekühlt und zeitgerecht versendet. Auf Anfrage können die Serumproben auch direkt vor Ort zentrifugiert werden. Die Kühlkette der Blutproben wird mittels Temperatur-Logger von der Abnahme bis zur Ankunft im Labor eindeutig dokumentiert.

Die Proben werden an ein WADA-akkreditiertes Labor nach Vorgabe des Auftraggebers versendet. Sollte der Auftraggeber keine Vorgabe zum Labor geben, werden die Proben an die WADA Labore in Dresden oder Köln versendet.

Aktuell führen wir ca. 12.000 Kontrollen außerhalb von Wettkämpfen durch. Unsere langjährigen Erfahrungen entnehmen Sie bitte unserer Referenzliste.